Geschichte

  • Enter Your Title

Geschichte

Geschichte der Schule

Im April 1993 zogen Schüler und Lehrer aus der ehemaligen Fördereinrichtung in das Gebäude in der Höhenstraße 51 unter der Bezeichnung „Schule für geistig Behinderte“.

Mit dem Umzug in das renovierte und den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen angepasste Gebäude begann ein neuer Abschnitt in der Geschichte der Schule. Im Mai 1993 erfolgte die feierliche Einweihung mit der Namensverleihung „Tom Mutters“ in Anwesenheit des Namenspatrons. Im hinteren Teil des Gebäudekomplexes der neuen Schule befanden sich zu dieser Zeit noch der Kindergarten sowie das Büro der Lebenshilfe e.V.

Seit dem Jahr 1994 begann die Schule sich auch nach außen zu öffnen und schloss Kooperationsverträge mit anderen Schulen und Einrichtungen der Stadt ab (z. B. Grundschule, Berufliche Schule, IGS, Freizeiteinrichtungen, Praktikumsbetriebe, Werkstatt für behinderte Menschen). Das Hauptziel bestand darin, die Schüler zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu befähigen.

Im Mai des Jahres 2003 wurde mit einer Festwoche das 10-jährige Bestehen der TMS feierlich begangen. Inzwischen gab es eine Veränderung der Bezeichnung der Schulart – sie wurde nun „Schule zur individuellen Lebensbewältigung“ genannt.

Eine erneute Anpassung der Schulbezeichnung an die Erfordernisse des Bildungskonzeptes des Landes MV erfolgte 2012. Seitdem führt die Schule die Bezeichnung „Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung“.

Nach etlichen Jahren des Unterrichtens in einem Haus mit einer bedenklichen baulichen Substanz, in der die Anforderungen an den Arbeits-, Brand- und Gesundheitsschutz nicht umfassend erfüllt werden konnten, wurde im Oktober 2010 mit der Schulsanierung begonnen. Für die Zeit der Baumaßnahmen zog die Schule in ein Ausweichquartier in der Strelitzer Chaussee.

Der feierliche Einzug in das vollständig sanierte Schulhaus konnte am 04.05.2012 vollzogen werden. Schüler und Lehrer waren begeistert von den hellen, freundlichen Räumen. Die neuen Fach- und Gemeinschaftsräume wurden aufgeregt durchstöbert und freudig den Besuchern der Einweihungsfeier präsentiert.

Mitarbeiter, Eltern und Schüler nutzten das folgende Jahr intensiv um das 20-jährige Schuljubiläum vorzubereiten. Alle Räume wurden mit den kreativen Werken die Schüler dekoriert. Die Flure und der Eingangsbereiche wandelten sich von kahlen Orten, zu farbenfrohen Zeugnissen der schulischen Arbeitsfelder. Am 29.05.2013 war es dann so weit, bei herrlichem Wetter feierten Schüler, Mitarbeiter, Eltern, Kooperationspartner und Sponsoren „20 Jahre – Tom–Mutters–Schule“.

Im Rahmen des Projektes „Gute gesunde Schule“ finden bei uns wöchentlich sportliche Aktivitäten wie: Fußball mit einem Trainer, Zumba mit einer Trainerin, Walken und Schwimmen statt. Wir achten auf gesunde Ernährung, nehmen am Tag der Schulverpflegung teil und führen mindestens viermal jährlich einen Schulbrunch zu einem Thema durch. Unsere Klassen sind außerdem einmal im Jahr in der Küche zu einem Aktionstag eingeladen.

Im Februar 2016 verstarb Tom Mutters, der Namensträger unserer Schule.

Das gemeinsame Zirkusprojekt auf dem Rummelplatz im großen Zirkuszelt mit der Evangelischen Grundschule war im Juni 2016 ein besonderes Erlebnis.
Zu einer festen Tradition ist die gute Zusammenarbeit mit der integrativen Kita „Buntes Leben“ geworden.

Neben regulären Praktika in der Abschlussstufe erproben einige Abschlussstufenschüler im Zuge der Inklusion in Praktika und Praxislerntagen die Bedingungen auf dem ersten Arbeitsmarkt.

In den letzten fünf Jahren entwickelte sich eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Atelier „ Tageswerk“. In verschiedenen Projekten entstanden die Flurgestaltung „Unterwasserwelten“ sowie unser Logo für unseren Eingangsbereich in Mosaiktechnik.

Regelmäßig ist die AWO T.E.S.A. mit ihren Hunden zur tiergestützte Therapie in unserer Schule. Unsere Schüler genießen das Zusammensein mit den Hunden.
Vertreter des DRK bildeten Schüler unserer Schule in regelmäßigen Treffen zu Helfern aus.
In den Wahlkursen besuchen unsere Schüler wöchentlich das Tierheim und den Sophienhof. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit gestaltete die Klasse der Mittel- Oberstufe im letzten Jahr den Zaun künstlerisch.

Frau Dr. Dieffenbacher führte auf dem Reiterhof wiederholt schöne Reitsportfeste für die Schüler unserer Schule durch.

Unseren Eltern bieten wir regelmäßig die Möglichkeit zum Austausch und zur Information über unser Schulleben in organisierten Elterncafes.

In diesem Jahr feierten wir mit einer tollen Festwoche, vielen Aktivitäten und einem Tag der offenen Tür und vielen Gästen unser 25 jähriges Bestehen.